Synthica Outline & Black

SYNTHICA_3_800px

SYNTHICA_2_800pxSYNTHICA_1_800px

Synthica Outline & Black – Schriftgestaltung

Im Kontext von elektronischer Musik und der Auseinandersetzung mit ihren Parametern basiert die Schrift zunächst auf einem strengen, modularen Raster. Später wurde die Ober-, bzw. Unterlänge leicht vergrößert und die x-Höhe hochgesetzt, um optische Größenunterschiede zu beheben.

Der Name „Synthica“ leitet sich von einem Prinzip der elektonischen Klangsynthese ab. Die Sinus-, Dreieck- und Quadrat-Wellenform der Oszillatoren im Synthesizer bilden die geometrischen Grundmodule für das Raster. Die Modularität und Geometrie basiert jedoch auch auf anderen Strukturen elektronischer Musik; die starke Betonung der Diagonalen schafft ein rhythmisches Schriftbild mit hohem Wiedererkennungswert.

Der Kontrast „digital/analog“ ist ein weiterer Grundgedanke dieser Schrift: Die Glyphen der Synthica Outline wirken eher digital und ohne Masse, die Synthica Black ist als gefüllte Variante das analoge Pendant.

Erhältlich unter www.volcano-type.de



Kommentare sind geschlossen.